Unser Training mit dem stärksten Mann Deutschlands

Als Raffael uns einen Termin zum gemeinsamen Training im EFC Gym einlud, wusste ich erst nicht so richtig was mich da erwarten würde. Klar, ich hatte schon Videos von Strongmen gesehen, wie sie Autos heben, Bierfässer werfen und LKWs ziehen. Aber wie sollten wir da denn bitte mitmachen? Gerade ich, wo ich doch seit Jahren nur das „klassische Bodybuildingtraining“ mit 8-12 Wiederholungen gemacht hatte.

Wir trafen uns mit Raffael an einem Sonntagnachmittag. Zuerst führte er uns durch das Studio, welches außer (mit für uns) gängigen Trainingsgeräten, mit allerlei ungewöhnlichem Equipment wie Traktorreifen, Vorschlaghämmern und sogar einem Amboss bestückt war.

Als erste Übung stand der „Car Deadlift“ auf dem Programm. Auf eine eigens dafür gebaute Vorrichtung wird ein Auto gefahren, das man dann anhebt. Je nachdem wie weit das Auto auf dem Gestell steht, desto schwerer wird die Übung. Ungewöhnlich? Ja, aber mega gut! Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man auf einmal ein Auto anhebt und sich fühlt wie ein Superheld aus einem Actionfilm.

Die nächste Übung war der „Farmers Walk“, welcher eine komplett neue Belastung für Griffkraft und Nacken darstellte und ein hohes Maß an Koordination erforderte.

Danach versuchten sich Verena und Jessica am Traktorreifen. Der „Kleine“ der nur ca. 120kg wog, war kein Problem. Den „Großen“, welcher stolze 360kg auf die Waage brachte, konnten wir jedoch nur zu dritt bewältigen.

Als letztes durften wir noch Schlittenhund spielen und einen mit Gewichten bestückten Schlitten hinter uns her ziehen. Danach war für mich definitiv Ende.

Alles in allem war es ein super Nachmittag, der uns allen viel Spaß gemacht hat und vor allem mir gezeigt hat, dass man ja noch so viel mehr machen kann, als die „klassischen“ 8-12 Wiederholungen. Seitdem habe ich mir auch mehr Gedanken zu meinem eigenen Trainingsplan gemacht und diesen um die ein oder andere „ungewöhnliche“ Übung ergänzt. Denn nur wenn man sich immer wieder neuen Herausforderungen stellt, wird man auch besser.

Ein Training im EFC kann ich auf jeden Fall allen empfehlen, die einfach mal nach etwas Neuem oder Inspiration für ihr Training suchen, oder auf ein klassisches Studio keine Lust (mehr) haben. Solltet ihr also Bock drauf haben, fragt einfach mal nach :)

Zum Abschluss nochmal ein fettes Dankeschön an Raffael, der sich trotz seiner Wettkampvorbereitung  die Zeit für ein Training mit uns genommen hat.

Tags: Training, Fitness

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.