365 Tage im Jahr Zimt?

Wenn man an Zimt denkt, kommen einem doch gleich weihnachtliche Gedanken in den Kopf oder nicht? Weihnachtsgebäck und Glühwein, wären ohne den charakterisitschen Geschmack vom Zimt doch nur halb so lecker!
Doch Zimt hat viel mehr drauf als uns die Adventszeit in Form von Spekulatius und Co. zu versüßen!
Dieses Gewürz ist ein wahres Multitalent und bietet vielerei Vorteile für unseren Körper.


Ceylon oder Cassia ? Den Zimt ist leider nicht gleich Zimt!

Bei diesem Gewürz, welches zu einem der ältesten der Welt gehört, unterscheidet man zwei Sorten.

Ceylon-Zimt hat seinen Ursprung meist in Sri Lanka und wird auch der echte Zimt genannt.
Er ist im Geschmack viel feiner und aromatischer als sein Konkurrent der Cassia-Zimt. Zudem enthält diese Sorte kaum den Schadstoff Cumarin. Cumarin ist ein Aromastoff, der in größeren Mengen gesundheitsschädigend wirken kann. Besonders die Leber kann davon betroffen sein. Zudem kann es bei übermäßigem Verzehr zu Schwindel und Erbrechen führen.
Genau wegen der niedrigen bis gar keinen Cumarinbelastung, ist der Ceylon-Zimt besonders attraktiv. Im Vergleich zum Cassia-Zimt jedoch auch viel teurer. Leider ist diese Sorte in reiner Form nur schwer zu erhalten. Meistens in Bio-Märkten oder im Gewürzfachhandel. In Supermärkten wird oftmals getricktst und der Ceylon-Zimt wird fast immer mit dem günstigeren Cassia-Zimt vermischt. Auf dem Etikett wird das Mischverhältniss so gut wie nie angegeben.
Achtet bei regelmäßgiem Verzehr von Zimt daher unbedingt auf die Sorte!

Reden wir nun über die positiven Eigenschaften :)

Nährstoffreich
Zimtrinde bietet eine tolle Quelle an Mineralstoffen wie Kalium, Kalzium, Mangan, Eisen, Zink und Magnesium.

Schützend
In Zimt wurde ein besonders hoher Gehalt an Antioxidantien festgestellt.
Sie können helfen, die Körperzellen vor freien Radikalen zu schützen. Freie Radikale, greifen zum Beispiel Zellen in unserem Körper an und können diese funktionsuntüchtig machen.
Sie entstehen zum Bespiel im Laufe des Alterungsprozesses, durch den Konsum von Zigaretten bzw. allgemein durch Schadstoffe die wir in unseren Körper aufnehmen.

Verdauungsfördernd
Zimt regt die Darmtätigkeit an. Als Gewürz kann er daher Speisen bekömmlicher machen und Verdauungsproblemen wie Blähungen und Völlegefühl vorbeugen.

Entzündungshemmend
Zimt reduziert Schwellungen und bekämpft Entzündungen. Geschädigtes Gewebe wird geheilt und Arthritis- oder Gichtsymptome gelindert.

Blutzuckerregulierend
Zimt hilft  beim Abnehmen. Er hat eine Blutzucker regulierende Wirkung und erhöht gleichzeitig die Insulinproduktion im Körper. Dadurch werden hohe Blutzuckerspiegel sowie Heißhungerattacken vermieden. Daher ist dieses Gewürz auch für Diabetiker bestens geeignet.

Zimt ist also, sofern es der Ceylon-ZImt ist also ein echtes Multitalent und sollte nicht nur zur Weihnachtszeit seinen Platz auf deinem Teller finden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.